Alle Augen auf das Derby

 

 

Am Sonntag startet die SGH2Ku Herrenberg II in ihre Saison. Um 17 Uhrgeht es in der Schönbuchsporthalle in Holzgerlingen gegen die HSG Schönbuch. Der Auftakt für die das Landesligateam könnte durchaus leichter sein. In den ersten fünf Spielen tritt der Absteiger mit der HSG Schönbuch und der HSG Rietheim/Weilheim gleich gegen zwei Favoriten um den Aufstieg an. Zudem wartet am zweiten Spieltag die SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell – ein weiteres Derby, das viel Brisanz verspricht.


Trainer Barbaros Özsöz spricht von 
„sehr unangenehmen“ Gegnern. „Alle Augen sind auf uns gerichtet. Wie haben wir den Abstieg verdaut? Wie hat der Umbruch in der Mannschaft geklappt? Und dann kommt es gleich am ersten Spieltag auch noch zum Derbykracher“, beschreibt Özsöz die Situation vor dem Saisonauftakt gegen die HSG Schönbuch. Eine Mannschaft, die letztes Jahr erst in der Relegation für die Württembergliga an Ostfildern scheiterte. „Dennoch sind wir nicht zum Siegen verdammt!“, sagt Özsöz weiter und versucht dabei den Druck von der Mannschaft zu nehmen. Die Landesligamannschaft hat nach Angaben des Trainers gut und konzentriert gearbeitet. „Wir haben noch einmal die Angriffstaktik gegen ein 6:0-Abwehr trainiert“, sagt Özsöz gegenüber dem „Gäubote“. „Die Vorfreude bei uns Allen ist rießig. Endlich geht es wieder los“, freut sich der Landesligatrainer auf den Saisonauftakt. Neben Tim Heldmaier (Urlaub) fehlen Barbaros Özsöz Jannik Bökle (Meniskusriss), Jannis Schnell (Schulterprobleme) und Jakob Jung (Bänderriss) verletzungsbedingt.

 

Mit Gerrit Jung, Sebastian Klisch, Matthias Rau und Andreas Österle verabschiedeten sich mit dem Abstieg gleich vier Eigengewächse aus der Zweiten, die das Gesicht der Mannschaft über viele Jahre hinweg prägten. Nico Kuppinger und Stefan Trunk verließen die SG in Richtung Böblingen/Sindelfingen, Dave Shadock sucht ab sofort in Leonberg nach einer neuen Herausforderung. Mit Sebastian Appelrath ging ein weiterer Leistungsträger des vergangenen Jahres von Bord. Daraufhin fand in der Drittligareserve zwangsweise ein großer Umbruch statt. Von der Seuchensaison sind nur noch Florian Kohler, Felix Holczer, Tim Heldmaier, Jannik Bökle, Simon Klisch und Jakob Jung übrig geblieben. Mit Florian Freundt konnte ein alter Bekannter verpflichtet werden und mit Alexander Zürn ein Nachwuchsspieler, der langfristig für die erste Mannschaft eingeplant ist. Der Verein blieb seinem Motto treu und füllte die Mannschaft mit dem 95’er-Jahrgang aus der letztjährigen A-Jugend auf. Hier sollen die jungen Talente an den Männerhandball herangeführt werden und sich für höhere Aufgaben empfehlen.

 

Für die neuformierte Landesligamannschaft ist das Mammutprogramm zum Auftakt auch eine Chance. Kommt man mit einem positiven Punktekonto aus den fünf Spielen, kann man sich bis Weihnachten in das gesicherte Mittelfeld spielen. Ein Ziel, dass die Mannschaft um Neu-Kapitän Florian Kohler definitiv anstrebt. Zu turbulent war die Abstiegssaison im vergangenen Jahr, in der lediglich ein Sieg heraussprang.

 

 

 

Jakob Jung

Männer
Nächstes Heimspiel

Sonntag, 08.03.2020, 17:00 Uhr

TSV Neuhausen/Filder

Markweghalle Herrenberg

Zwiebelkuchen ohne Wartezeit!
Werden Sie Pate im Oberligateam der Männer
Top-Sponsoren
Ausrüster