Das nächste Endspiel wartet schon

Sandro Münch wird auch in Zukunft für die SG auf Torejagd gehen / Foto: P. Gebhardt

 

Für die SG H2Ku wird gleich das erste Spiel im neuen Jahr in Schwäbisch Gmünd richtungweisenden Charakter besitzen

 

Praktisch von Null auf Hundert geht es für die Oberligahandballer der SG H2Ku Herrenberg ins Jahr 2020. Das Gastspiel am Sonntag ab 18 Uhr beim TSB Schwäbisch Gmünd fällt einmal mehr in die Kategorie Vier-Punkte-Spiel. Mit einem Sieg könnte der Gäu-Klub einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Tabellenmittelfeld machen.

 

Zwei Siege aus den letzten drei Spielen, dazu eine knappe Niederlage zuhause gegen den TVS Baden-Baden. Ganz klar nach oben zeigte die Formkurve in den letzten Wochen bei der SG H2Ku. Diese Ausbeute reichte sogar, um den Jahreswechsel auf einem Nichtabstiegsplatz verbringen zu können. Auch wenn dies sicher nicht den Ansprüchen der Herrenberger gerecht wird, nach einer schwierigen Vorrunde war die Erleichterung unter der Stiftskirche kurz vor dem Weihnachtsfest deutlich spürbar.

Allerdings könnte der Blick aufs Tableau trügerisch wirken. Gerade einmal zwei Punkte Vorsprung auf einen wohl sicheren Abstiegsplatz, vier Punkte auf den vorletzten Platz, die Lage ist für die SG H2Ku noch immer prekär.

Der TSB Schwäbisch Gmünd hingegen steckt auf eben jenem vorletzten Tabellenrang der Oberliga Baden-Württemberg fest. Acht Punkte sammelten die Gmünder im bisherigen Saisonverlauf. Auch wenn der TSB als Aufsteiger in die Spielzeit ging, etwas mehr hatten sich die Verantwortlichen aber dann doch ausgerechnet. Das führte auch dazu, dass Trainer Stefan Klaus im November letzten Jahres seinen Hut nehmen musste. Aber auch unter Interimstrainer Michael Hieber konnte danach in fünf Partien nur ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Fellbach bejubelt werden. Für die Gastgeber, die faktisch mit dem Rücken zur Wand stehen, zählt am Sonntag daher nur ein Sieg.

 

Auch wenn sich die SG H2Ku Herrenberg in einer etwas komfortableren Situation befindet als Schwäbisch Gmünd, sind die beiden Punkte auch für den Tabellenzehnten extrem wichtig. Natürlich auch deshalb, um den direkten Kontrahenten um den Klassenerhalt auf Distanz zu halten.

Der Ausgang der Partie indes ist im Vorfeld völlig offen. Ein wichtiger Fakt dürfte vor allem die personelle Situation beider Mannschaften sein. Auch die Gmünder mussten im Saisonverlauf immer wieder mit Verletzten kämpfen. Vor allem hofft man für den Sonntag auf den Einsatz von Aaron Fröhlich und Dominik Sos.

Die SG H2Ku kann ebenfalls noch keine Entwarnung in Sachen Kaderzusammenstellung geben. Besonders dürfte der wahrscheinliche Ausfall von Sascha Marquardt schmerzen. Der Kreisläufer laboriert noch immer an einer hartnäckigen Schulterverletzung.

 

Ein besonderes Ereignis wird allerdings für eine Menge an Motivation im Lager der Herrenberger sorgen. Im zweiten Saisonspiel Ende September 2019 setzte es für die SG H2Ku Herrenberg mit 21:29 eine empfindliche Heimniederlage. Der Gegner hieß seinerzeit TSB Schwäbisch Gmünd.

 

Einen Erfolg auf anderer Ebene konnte der Oberligist übrigens schon im Laufe der Woche vermelden. Mit Sandro Münch und Finn Böhm haben zwei weitere wichtige Akteure ihre Verträge verlängert.

 

SG H2Ku 2 mit Heimspielauftakt am Sonntag

Die Bezirksligamänner der SG H2Ku Herrenberg starten ebenfalls am Sonntag um 18 Uhr ins Spieljahr 2020. Allerdings genießt das Team von Trainer Florian Falk Heimrecht. Gegner des ungeschlagenen Tabellenführers ist die SG Oberhausen/Unterhausen 2. Die Gäste aus dem Reutlinger Umland belegen zwar mit den achten Platz eine Position im Mittelfeld, der Vorletzte im Klassement, die SG Tübingen, hat allerdings genauso viele Pluspunkte für die Oberhausener. Mit hoher Motivation wird der Gast demnach in der Markweghalle auflaufen. Allein das Hinspiel dürfte der „Zweiten“ allerdings Warnung genug sein. Beim 27:26 schrammten die Herrenberger nur knapp am Punktverlust vorbei. Trotzdem liegt die Favoritenrolle natürlich klar auf Seiten der SG H2Ku 2.

 

 

-pg-

Männer
Nächstes Heimspiel

Sonntag, 08.03.2020, 17:00 Uhr

TSV Neuhausen/Filder

Markweghalle Herrenberg

Zwiebelkuchen ohne Wartezeit!
Werden Sie Pate im Oberligateam der Männer
Top-Sponsoren
Ausrüster