Eine Rechnung ist noch offen

SG H2Ku will das Jahr 2018 unbedingt mit einem Sieg in Neckarsulm erfolgreich abschließen

 

Zum letzten Mal im laufenden Jahr hebt sich am Sonntag der Handballvorhang für die Oberligamänner der SG H2Ku Herrenberg. Bei der NSU Neckarsulm soll ab 17 Uhr die erfolgreiche Hinrunde möglichst mit einem Sieg abgeschlossen werden.

Eigentlich ist ja die Hinrunde schon zu Ende. Die Partie in der Pichterichhalle ist bereits das erste Spiel der Rückrunde, wird aber noch im alten Jahr angesetzt. Diesem eigentlich unspektakulären Umstand verdankt das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften allerdings jede Menge Brisanz. Denn am ersten Spieltag der laufenden Oberligasaison im September dieses Jahres gingen die Handballer der Neckarsulmer Sport Union in der Markweghalle mit 25:22 als Sieger vom Parkett und verdarben der SG H2Ku damit den Saisonauftakt in den eigenen vier Wänden gewaltig. Mehr als verständlich also, dass die Job-Sieben am Sonntag mit einer hohen Motivation Richtung Norden aufbricht und nun im letzten Spiel des Jahres diese Scharte wieder auswetzen möchte.

Die Gastgeber durchliefen indes in der Vorrunde ein Wechselbad der Ergebnisse. Einem Start mit 6:2 Punkten folgten sechs Niederlagen in Folge, die den Sturz in die Abstiegszone bedeuteten. Wozu die Sieben von Trainer Clemens Borchardt in der Lage ist, zeigen aber allein schon die letzten beiden Heimspiele gegen die TSG Söflingen (34:29) und die HSG Konstanz 2 (29:29). Außerdem hatte die NSU Neckarsulm drei Wochen Zeit, sich auf die Partie vorzubereiten.

Zustände, von denen die SG H2Ku momentan nur träumen kann. Immerhin ist die Partie aber auch die letzte vor einer sechswöchigen Pause für das verletzungsgeplagte Team. Nun gilt es aber nochmals, alle Kräfte zu mobilisieren, um weiter ganz oben in der Tabelle mitmischen zu können. Die Zeichen dafür stehen dabei gar nicht einmal so schlecht. Mit 10:2 Punkten in Folge schwimmt die SG auf einer vor allem emotionalen Erfolgswelle, die so manchen Schmerz vergessen lässt. Klar ist aber auch, dass die Neckarsulmer Sportunion für das Erreichen der sicheren Nichtabstiegsplätze dringend einen weiteren Doppelpunktgewinn benötigt. Für Spannung im Vorfeld ist also mehr als genug gesorgt. Bleibt zu hoffen, dass recht viele Anhänger des Gäuclubs den Weg in die Audi-Stadt antreten werden.

Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus

Zum letzten Spiel des Jahres 2018 setzt die SG H2Ku wieder einen Mannschaftsbus ein. Wer die Mannschaft beim schweren Auswärtsspiel bei der NSU Neckarsulm unterstützen möchte, hat die Gelegenheit, in diesem mitzufahren. Die Abfahrt ist am Sonntag um 14:00 Uhr vom Hallenbad in Herrenberg. Anmeldungen sind bitte an nico(at)familie-kiener.de zu richten. Die SG H2Ku freut sich über zahlreiche Unterstützung.

Kann die SG H2Ku 2 am Sonntag zuhause nachlegen?

Ist der Knoten bei der Landesligamannschaft mit dem Sieg am letzten Sonntag geplatzt? Das 26:20 gegen Esslingen brachte zwar keine Verbesserung in der Tabelle, das Selbstbewusstsein dürfte aber vor dem Spiel am Sonntag um 17:00 Uhr gegen die TSG Reutlingen mit dem Doppelpunktgewinn enorm gestiegen sein. In der Markweghalle will das Team von Trainer Florian Falk nun mit aller Macht im letzten Spiel des Jahres die nächsten Punkte einfahren.

Allerdings dürfte das gegen den Fünften der Landesligatabelle alles andere als einfach werden. Ein Blick in die Statistik zeigt aber auch, dass die Gäste ihre Punkte bevorzugt in eigener Halle erringen. Auswärts ist die Bilanz mit 4:8 Punkten doch eher durchwachsen. Vielleicht gelingt ja mit diesem Wissen, dem Glauben an die eigene Stärke und der ein oder anderen Verstärkung aus der A-Jugend oder der Bezirksligamannschaft wieder eine Überraschung. Es wäre ein vielversprechendes Ende im Jahre 2018.

 

 

-pg-

Männer
Nächstes Heimspiel

Saisonpause

Markweghalle Herrenberg

Meine Region.Mein Handball.SG H2Ku. Imagevideo SG H2Ku Herrenberg 2019
Top-Sponsoren
Ausrüster