Kein Selbstläufer gegen den Außenseiter

SG H2Ku will am Samstag gegen Heddesheim an die Leistung vom Sieg in Weilstetten anknüpfen / "Zweite" mit wichtigem Heimspiel direkt vor der Oberligapartie

 

Am Samstag kann die SG H2Ku Herrenberg wieder auf den Heimvorteil bauen. Um 20 Uhr treten die Schützlinge von Coach Alexander Job dabei gegen die SG Heddesheim in der Markweghalle seit längerer Zeit wieder einmal als klarer Favorit an. Vergeben sind die Punkte aber deshalb im Vorfeld noch lange nicht an die Herrenberger.

 

Gerne spricht man im Mannschaftssport vom Nachlegen nach einem Erfolg. Wenn ein Sieg errungen wurde, wird dieser meist erst durch ein weiteres Erfolgserlebnis richtig wertvoll. Und so dürfte es diesmal sein, wenn die SG H2Ku am Samstag das Parkett der Markweghalle betritt. Das 34:25 beim TV Weilstetten vom vergangenen Samstag wurde in einer derart souveränen Art und Weise herausgespielt, dass es nur zu verlockend ist, die Punkte schon im Vorfeld auf der Habenseite zu wähnen. Doch Vorsicht ist allemal angebracht.

 

Als die SG Heddesheim in der Vorwoche gegen die SG Pforzheim/Eutingen mit 25:30 den Kürzeren zog, gab es zwar keine Pluspunkte für die Nordbadener, aber wieder einmal die Erkenntnis, auf Oberliganiveau mitspielen zu können. Die bisher erzielten 4:14 Punkte der „Löwen“ lassen diesen Schluss auf den ersten Blick allerdings nicht zu. Bisher konnte das Team nur den SV Remshalden hinter sich lassen. Das Tabellenbild ist aber nur die eine Seite. So gelang einer der beiden bisherigen Siege ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten aus Blaustein (29:27). Und auch das 29:30 gegen die TSG Söflingen und die knappe Niederlage gegen die HSG Konstanz 2 (28:29) zeigen deutlich auf, dass die Mannschaft von Trainer Carsten Klavehn durchaus ein Stück weiter oben in der Tabelle stehen könnte.

 

Diesen Weg nach oben für die SG Heddesheim will die SG H2Ku Herrenberg am Samstag natürlich mit aller Macht verhindern. Und trotz der Verletztenmisere kann der Gastgeber seine Favoritenrolle für die Partie nicht verleugnen. Das will die SG aber auch gar nicht. Im Gegenteil. Von Beginn an möchte der Gäuclub dem Spiel seinen Stempel aufdrücken und das Spiel kontrollieren. Dabei soll mit der größtmöglichen Lockerheit ins Spiel gegangen werden. Eine Leistung wie im letzten Heimspiel gegen den TV Bittenfeld (44:33) ist zwar kaum wiederholbar, mit dem daraus gezogenen Selbstvertrauen kann und muss die SG H2Ku aber wuchern. Immerhin könnten sich die Hausherren mit einem vollen Erfolg weiter nach oben orientieren.

 

Im Kader des Tabellensechsten dürften sich kaum große Änderungen ergeben. Allerdings plagt sich seit dieser Woche Max Fuhrmann mit einem grippalen Infekt umher, die Langzeitverletzten stehen ohnehin noch nicht zur Verfügung. So dürften wieder nur neun oder gar acht Feldspieler die Mission Heimsieg in Angriff nehmen und den Spagat zwischen Tempohandball und Haushalten der Kräfte meistern müssen. Doch in der jüngeren Vergangenheit hat sich dies nicht in jedem Spiel als Nachteil herausgestellt. Die Fangemeinde der SG H2Ku hofft natürlich, dass dies auch am Samstag so sein wird.

 

SG H2Ku 2 möchte letzten Sieg auch Samstag bestätigen

Vor dem Oberligaspiel gibt es ab 17:45 Uhr bereits eine andere brisante Partie in der Markweghalle. In der Landesliga empfängt die SG-Zweite mit dem TSV Dettingen/Erms ein punktgleiches Team aus dem Tabellenkeller. Die Dettinger haben zwar ebenso 4:12 Punkte wie die SG H2Ku, allerdings ist in dieser Ausbeute einiges an Pech verborgen. Fast alle Niederlagen waren extrem knapp, bei etwas mehr Glück oder Cleverness würde das Team sicher nicht so weit unten rangieren.

Allerdings braucht sich auch der Gastgeber nicht zu verstecken. Nach dem deutlichen 30:19 in Großengstingen hofft man im Herrenberger Lager natürlich, dass nun eine Art Blockade gelöst sein könnte. Deshalb wäre es für die Mannschaft von Trainer Florian Falk extrem wichtig, am Samstag nachzulegen. Somit dürfte es zu einem hochinteressanten Duell kommen, dass viele Zuschauer verdient hätte.

 

 

 

-pg-

Männer
Nächstes Heimspiel

Sonntag, 25.11.2018,17:00 Uhr

TV Plochingen

Markweghalle Herrenberg

Texma Lagerverkauf Montag bis Freitag 8:00 bis 17:30 Uhr Samstag nach Vereinbarung
WM in Deutschland und Dänemark
Top-Sponsoren
Ausrüster