Manchmal lügt auch die Tabelle

SG H2Ku trifft am Samstag mit dem TSB Schwäbisch Gmünd auf einen wiedererstarkten Abstiegskanditaten

 

Nach dem positiven Auftakt ins Jahr 2018 mit 6:2 Punkten trifft die SG H2Ku Herrenberg am Samstag um 19:30 Uhr in einem brisanten Duell auf einen unbequemen Auswärtsgegner. Der TSB Schwäbisch Gmünd kämpft im Gegensatz zum Vorjahr gegen den Abstieg und wird in der Großen Sporthalle trotzdem alles versuchen, den Erfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen.

Die Lage: Die Fasnet hat es mit ihrem spielfreien Wochenende den meisten Teams in der Liga ermöglicht, eine Verschnaufpause einzulegen, um neue Kräfte für das letzte Saisondrittel zu sammeln. Lediglich die NSU Neckarsulm hat beim TSV Blaustein gespielt und mit dem knappen Auswärtssieg (26:25) einen ersten, wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. An der Zweiklassengesellschaft in der Oberliga Baden-Württemberg ändert sich dadurch aber nichts. Lediglich die Spitze ist nach dem 33:30 des TV Willstätt gegen den TVS Baden-Baden vor über 1300 Zuschauern vor zwei Wochen wieder etwas näher zusammengerückt.

 

Die Gastgeber: Ein Jahr ist es nun her, da spielte der TSB Schwäbisch Gmünd in der Spitzengruppe der Oberliga und schickte sich an, sogar in die Dritte Liga aufzusteigen. Letztlich kam alles anders, hervorgerufen durch eine schwere Verletzung von Aaron Fröhlich. Der Goalgetter und Spielmacher, praktisch eine Art Lebensversicherung der Gmünder, fiel im Frühjahr für etwa ein halbes Jahr aus und durch sein Fehlen stürzte der TSB in eine tiefe sportliche Krise. Dazu kam noch zur neuen Saison der Abgang von Max Häfner. Der Verlust dieses weiteren Leistungsträgers war für den Vorjahresvierten zu Beginn der aktuellen Spielzeit nicht zu kompensieren. Der Start mit 4:16 Punkten war dann aber wohl trotzdem nicht unbedingt vorhersehbar.

Am 11.Spieltag stieß dann Aaron Fröhlich wieder zum Team und prompt ging es auch für das Team von Trainer Michael Hieber aufwärts. Dem 25:23 gegen den TSV Deizisau folgte zwar kein Sturmlauf Richtung Tabellenspitze, allerdings gelang mit 9:9 Punkten seither ein respektables Abschneiden. Aufhorchen ließ der TSB Schwäbisch Gmünd aber zuletzt mit dem klaren 33:27 gegen den TV Weilstetten. Damit dürften die Gmünder auch reichlich Selbstvertrauen für das Spiel gegen die SG H2Ku getankt haben.

 

Die Gäste: Für die SG H2Ku Herrenberg dürfte es sicher bessere Zeitpunkte geben, um zum Gastspiel nach Schwäbisch Gmünd aufzubrechen. Mit dem angesprochenen Sieg gegen Weilstetten hat der Gastgeber in die Spur zurückgefunden, die sich die Verantwortlichen sicher schon früher vorgestellt haben. Außerdem ist auch in Herrenberg das Ergebnis aus dem Vorjahr nicht in Vergessenheit geraten. Seinerzeit unterlag die SG im Kampf um den Drittligaaufstieg deutlich mit 23:31. Auch wenn es in dieser Saison zumindest nicht für beide Teams um eventuelle Aufstiegsträume geht, hat die Partie nichts von ihrer Brisanz eingebüßt.

Beide Mannschaften dürften sich eigentlich keine Niederlage leisten. Auch wenn der Drittligaaufstieg für die Herrenberger nicht auf der Agenda an erster Stelle steht, ist ein Sieg in Schwäbisch Gmünd natürlich willkommen. Und auch wenn die Gmünder die Favoritenrolle, sicher nicht ganz zu Unrecht, in Richtung Gäu schieben, sind die Rollen längst nicht so klar verteilt, wie es das Klassement aussagt. In diesem Fall lügt die Tabelle schon etwas.

Dass am Samstag in der Gmünder Sporthalle jedes Ergebnis möglich ist, ist einerseits die Chance für den Außenseiter, ermöglicht aber auch gleichzeitig der SG H2Ku alle Möglichkeiten. Gerade die Auswärtsbilanz mit bisher 14:4 Punkten in der Fremde sollte dafür sorgen, dass eine Menge Selbstvertrauen mit in den Bus Richtung Gmünd gepackt wird. Eine Leistung wie zuletzt in Steißlingen dürfte aber diesmal kaum ausreichen. Eine konstant gute Mannschaftsleistung aus dem letzten Heimspiel gegen Remshalden beim 30:23 dürfte dagegen schon eher ein Erfolgsgarant sein.

 

Mitfahren im Fanbus nach Schwäbisch Gmünd

Die gute Nachfrage in den bisherigen Auswärtsspielen macht es möglich: Am Samstag setzt die SG H2Ku zum Spiel beim TSB Schwäbisch Gmünd erneut einen Bus für Mannschaft und Fans ein. Die Abfahrt ist um 16:15 Uhr vom Hallenbad in Herrenberg. Anmeldungen sind unter nico(at)familie-kiener.de möglich. Die Mannschaft freut sich über jeden Fan, der sie zum Spiel in Schwäbisch Gmünd unterstützt.

 

 

 

-pg-

Männer
Top-Sponsoren
Ausrüster