„Wir wollen von den Besten lernen“

Vor zwei Jahren traf die SG H2Ku  (hier mit Jan Kussmann) schon einmal sauf den TVB Stuttgart / Foto: P. Gebhardt

 

SG H2Ku Herrenberg trifft ab Freitag beim S-Cup in Altensteig auf hochkarätige Gegner

 

Der Höhepunkt der Vorbereitung auf die neue Oberligasaison steht für die SG H2Ku Herrenberg ab Freitag beim alljährlich in Altensteig ausgetragenen S-Cup an. Zumindest was die Qualität der Gegnerschaft betrifft. Im Feld der fünf Erstligisten und eines Erstligaabsteigers nimmt die SG H2Ku neben dem gastgebenden TSV Altensteig in den Spielen über die volle Distanz allerdings nur eine Außenseiterrolle ein.

 

Der Auftakt für die Herrenberger hat es dabei am Freitag um 19 Uhr gleich in sich. Wie schon bei der letzten Teilnahme vor zwei Jahren trifft das Team von Trainer Fabian Gerstlauer auf den TVB Stuttgart. Und alles andere als ein klarer Sieg für den Bundesligisten aus Bittenfeld würde auch diesmal mehr als überraschend sein. Und so geht es für Gerstlauer vor seiner Premierensaison auf der Bank des Gäuclubs auch um andere Aspekte als ein Ergebniscoup. „Wie schon in Bernhausen wollen wir unsere Abwehrarbeit in den Fokus rücken“, hofft der Coach auf weitere Fortschritte in der Defensive.

 

Im Falle einer doch wahrscheinlichen Niederlage würde die SG H2Ku dann am Samstag um 16 Uhr gegen den Verlierer der Partie HSG Wetzlar gegen die SG BBM Bietigheim antreten. Wer auch immer der Gegner sein wird, auch hier stehen die Herrenberger als klarer Außenseiter auf dem Parkett.

Auch wenn die Kontrahenten übermächtig erscheinen, stellt dies für Fabian Gerstlauer kein Problem dar. „Wir wollen von den Besten lernen. Meine junge Truppe soll und wird diese Partien gegen die absoluten Handballprofis genießen“.

Allerdings ist der Kader wie schon zuletzt doch ein wenig gebeutelt. Sandro Münch und Dominic Rose steigen erst später in den Spielbetrieb ein. Zudem fehlt definitiv Torhüter Marvin Heinz. Und auch bei Sascha Marquardt und Marvin Seeger stehen die Zeichen eher auf Schonung.

 

Ein auch in Zahlen sichtbares Erfolgserlebnis könnte es dann aber noch am Sonntag ab 11:30 Uhr geben. Sollte weder der SG H2Ku noch dem Landesligisten TSV Altensteig eine große Überraschung gelingen, würden beide Teams dann zum Spiel um Platz sieben aufeinandertreffen. Und dann hätten sich einmal die Vorzeichen komplett verschoben. Hier läge dann die Favoritenrolle klar auf Seiten der SG H2Ku Herrenberg.

Das Teilnehmerfeld umfasst neben den genannten Mannschaften noch Frisch Auf Göppingen, den HBW Balingen/Weilstetten und die portugiesische Spitzenmannschaft FC Porto. 

 

Alles zum S-Cup gibt es unter diesem Link: www.tsvaltensteig.de/index.php/de/

 

 

-pg-

Männer
Nächstes Heimspiel

Samstag, 23.11.2019, 20 Uhr

TV Bittenfeld 2

Markweghalle Herrenberg

Werden Sie Pate im Oberligateam der Männer
Top-Sponsoren
Ausrüster